Promotion: Sebastian Schröders

Wir gratulieren Sebastian Schröders zur erfolgreich verteidigten Dissertationsthese!

Unter dem Thema „Plasticity of topologically close packed phases – Characterization from high temperature to high resolution in a case study of the Fe7Mo6-µ-phase” fand am 09. August 2018 die mündliche Prüfung von Sebastian Schröders statt.

Die topologisch dichtgepackten Phasen (TCP) spielen eine wichtige Rolle, um das mechanische Verhalten und die Lebensdauer eines Bauteils voraussagen zu können, so Sebastian. Bis aus Ni-Basis-Superlegierung mit TCP-Ausscheidungen so eine Voraussage ermöglicht wird, ist es vorrangig, Kenntnisse über plastische Verhalten der TCP-Phasen zu gewinnen.

Mit seiner experimentellen Studie entdeckt er aus gekoppelter Versetzbewegung sogenannte Stapelfehler, die aus „synchroshear“ resultieren, und gibt den ersten nicht-theoretischen Nachweis über eine Verbindung zwischen „synchroshear“ und der plastischen Verformung der topologisch dichtverpackten Laves-Phasen.

Wir wünschen Sebastian alles Gute für die Zukunft!